Startseite
  Über...
  Archiv
  Gastfamilie Nr.1
  Gastfamilie Nr.2
  Experiencias
  Experiencias educativas
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/alexinargentinien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ya cambié... :)

So, nach langem warten, gibts jetzt endlich die neusten Neuigkeiten aus Argentinien...

Das allerwichtigste natuerlich zuerst:
Am Mittwoch, den 29. Oktober 2008, um 6 Uhr (mit Verspaetung) habe ich meine Familie gewechselt, und wohne somit jetzt seid gut einer Woche bei den Muratoris, und bin schon jetzt adoptiert Meine Familie jetzt ist wirklich das Beste was mir hier in Argentinien passieren konnte, und ich fuehl mich richtig wohl... Bin fast nur noch zu Hause, quatsche mit meiner Gastmama, meinen Bruedern, oder eben meiner Schwester (<3)... Ich fuehl mich einfach schon wie zu Hause... Das kann man wohl schlecht beschreiben, aber es geht mir eben gut...
Ansonsten stell mich meine Familie dann auch noch unter Gastfamilie vor... Wer mir was schicken will, und die neue Adresse gerne haette, der soll mir schreiben, weil es einfach zu gefaehrlich ist, die Adresse ins Internet zu stellen...
Genau das werde ich euch jetzt erzaehlen...

Jeden Tag lernt man dazu, und jeden Tag fallem eine neue Dinge auf... Diese Woche habe ich wohl gelernt, dass es nicht nur so dummes rumerzaehle ist, dass es hier in Argentinien gefaehrlich ist, und jeden Tag gefaehrlicher wird... Es stimmt einfach.
Jeden Tag hoert man in den Nachrichten, dass neue Kinder/Jugendliche (vor allem junge Maedchen) in Colectivos (Art Bus) oder auf der Strasse einfach verschwinden, ausgeraubt und weggeschleppt von ein paar Typen. Was mit diesen Maedchen passiert? Entweder (so Wortlaut meiner Familie), werden sie umgebracht und die Organe verkauft oder aber man verkauft die Maedchen als Prostituierte... Und das ist kein Schwerz, sowas passiert hier, in meiner Stadt Pergamino, fast woechentlich... Bevor ich hier angekommen bin, gabs riesige Probleme damit, weil immer mehr Maedchen verschwunden sind, aber auch jetzt hoert das nicht auf, und jeden Tag hoert man neue Dinge, ob wahr oder nicht wahr, das ist Realitaet in Argentinien.
Deswegen heisst es hier, NIEMALS alleine auf die Strasse, immer zu zweit, nachts immer in Remis (Taxi) fahren oder aber mit mindestens ueber 10 Leuten gehen, ohne Junge niemals! Also, wenn wir abends mit den Maedels weg gehen, fahren wir immer in Remis, egal, wie klein die Distanz ist, und man ruft auch immer eins an, man kann nicht einfach das nachstbeste nehmen...
Ausserdem ist die Verkehrstotenrate wohl um einiges hoeher als in Deutschland, denn auch von Freunden und Bekannten die im Auto gestorben hoert man viel...
Ich will jetzt keinem Angst machen (vor allem nicht meinen Eltern), denn ich und meine Familie passen hier auf mich auf, aber dennoch heisst es hier, immer aufpassen. Die Armut ist einfach zu gross hier, und dadurch wird es ziemlich gefaehrlich.

Armut... Ich kann mittlerweile nichtmehr nachvollziehen, wie wir in Deutschland immernoch am jammern sind, oder sogar behaupten es gaebe ne Menge arme Leute... Hier wohnen Menschen in Wellblechhuetten, in denen ich nichtmal einen Hund leben lassen wuerde. Und das mit 7-8 Kindern.
Wir Pribatschulkinder haben es hier gut, aber dennoch ist die Armut immer present.

Also bitte Deutschland, hoer auf zu jammern, und kuemmer dich um wichtiger Dinge. Auf der ganzen Welt sterben Menschen vor Hunger, oder weil sie sich keine Medikamente leisten koennen, und wir regen uns tatsaechlich noch darueber auf, dass die Sozialhilfe zu knapp ist? Oder Hartz 4? Diese Menschen hier haben kein Hartz 4, und waere garantiert froh ueber jeden cent den sie bekommen wuerden.

Deutschland ist ein Konsumland, und ich bin einfach gluecklich, dass ich noch eine andere Realitaet kennenlernen kann. Eine in der es nicht wichtig ist, wie viel man besitzt oder was, sondern in der man ueber alles froh ist, was man besitzt und wieder zu schaetzen lernt, wie gut man es eigentlich hat.

6.11.08 19:24


Werbung


Mi hermanitaaa hermosísimaa :)

Te quierooo muchïsimooo nena :-*

7.11.08 17:49


Musica y mi vida <3

Also meine Lieben, heute hab ich extra fuer euc eine special Arentinien-Playist zusammengestellt, mit Cumbia, Reggeaton, sowie Enrique Igelsas (Auf Spanisch), Shawn Paul mit CUmbiaversion... Also alle di sich schon immer fuer die Musik die man hier so hoert interessiert hat, kann sich jetzt maldurch ein paar Lieder durchhoeren

Ansonsten ist mein Leben hier zielich ruhig, halt argentinisch. Viel schlafen, jez wo ja auch in ei paar Tage meine Ferien anfangen ( 3 MONATE!!!)... In meiner neuen Familie ist ales super ich bin edlich angekommen und geniesse jede Minute, deswegen werde meine EIntraege auch immer weniger.

Ich bin jetzt schon seid 4 Monaten, und man mekt, wie man mit jedem Tag mehr ueber sich selbst, seine Persoenlichkeit, aber auch ueber Unterschiede und das Land lernt... Ueber Freundschaft. Und natuerlich wird mein Spnisch von Tag u Tag besser, wer sich davon ueberzeugen will, kann sich jetz mein erstes Referat ueber meine "Experiencias educativas" durchlesen.

¡ Les quiero mucho !

26.11.08 16:37





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung