Startseite
  Über...
  Archiv
  Gastfamilie Nr.1
  Gastfamilie Nr.2
  Experiencias
  Experiencias educativas
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/alexinargentinien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ya cambié... :)

So, nach langem warten, gibts jetzt endlich die neusten Neuigkeiten aus Argentinien...

Das allerwichtigste natuerlich zuerst:
Am Mittwoch, den 29. Oktober 2008, um 6 Uhr (mit Verspaetung) habe ich meine Familie gewechselt, und wohne somit jetzt seid gut einer Woche bei den Muratoris, und bin schon jetzt adoptiert Meine Familie jetzt ist wirklich das Beste was mir hier in Argentinien passieren konnte, und ich fuehl mich richtig wohl... Bin fast nur noch zu Hause, quatsche mit meiner Gastmama, meinen Bruedern, oder eben meiner Schwester (<3)... Ich fuehl mich einfach schon wie zu Hause... Das kann man wohl schlecht beschreiben, aber es geht mir eben gut...
Ansonsten stell mich meine Familie dann auch noch unter Gastfamilie vor... Wer mir was schicken will, und die neue Adresse gerne haette, der soll mir schreiben, weil es einfach zu gefaehrlich ist, die Adresse ins Internet zu stellen...
Genau das werde ich euch jetzt erzaehlen...

Jeden Tag lernt man dazu, und jeden Tag fallem eine neue Dinge auf... Diese Woche habe ich wohl gelernt, dass es nicht nur so dummes rumerzaehle ist, dass es hier in Argentinien gefaehrlich ist, und jeden Tag gefaehrlicher wird... Es stimmt einfach.
Jeden Tag hoert man in den Nachrichten, dass neue Kinder/Jugendliche (vor allem junge Maedchen) in Colectivos (Art Bus) oder auf der Strasse einfach verschwinden, ausgeraubt und weggeschleppt von ein paar Typen. Was mit diesen Maedchen passiert? Entweder (so Wortlaut meiner Familie), werden sie umgebracht und die Organe verkauft oder aber man verkauft die Maedchen als Prostituierte... Und das ist kein Schwerz, sowas passiert hier, in meiner Stadt Pergamino, fast woechentlich... Bevor ich hier angekommen bin, gabs riesige Probleme damit, weil immer mehr Maedchen verschwunden sind, aber auch jetzt hoert das nicht auf, und jeden Tag hoert man neue Dinge, ob wahr oder nicht wahr, das ist Realitaet in Argentinien.
Deswegen heisst es hier, NIEMALS alleine auf die Strasse, immer zu zweit, nachts immer in Remis (Taxi) fahren oder aber mit mindestens ueber 10 Leuten gehen, ohne Junge niemals! Also, wenn wir abends mit den Maedels weg gehen, fahren wir immer in Remis, egal, wie klein die Distanz ist, und man ruft auch immer eins an, man kann nicht einfach das nachstbeste nehmen...
Ausserdem ist die Verkehrstotenrate wohl um einiges hoeher als in Deutschland, denn auch von Freunden und Bekannten die im Auto gestorben hoert man viel...
Ich will jetzt keinem Angst machen (vor allem nicht meinen Eltern), denn ich und meine Familie passen hier auf mich auf, aber dennoch heisst es hier, immer aufpassen. Die Armut ist einfach zu gross hier, und dadurch wird es ziemlich gefaehrlich.

Armut... Ich kann mittlerweile nichtmehr nachvollziehen, wie wir in Deutschland immernoch am jammern sind, oder sogar behaupten es gaebe ne Menge arme Leute... Hier wohnen Menschen in Wellblechhuetten, in denen ich nichtmal einen Hund leben lassen wuerde. Und das mit 7-8 Kindern.
Wir Pribatschulkinder haben es hier gut, aber dennoch ist die Armut immer present.

Also bitte Deutschland, hoer auf zu jammern, und kuemmer dich um wichtiger Dinge. Auf der ganzen Welt sterben Menschen vor Hunger, oder weil sie sich keine Medikamente leisten koennen, und wir regen uns tatsaechlich noch darueber auf, dass die Sozialhilfe zu knapp ist? Oder Hartz 4? Diese Menschen hier haben kein Hartz 4, und waere garantiert froh ueber jeden cent den sie bekommen wuerden.

Deutschland ist ein Konsumland, und ich bin einfach gluecklich, dass ich noch eine andere Realitaet kennenlernen kann. Eine in der es nicht wichtig ist, wie viel man besitzt oder was, sondern in der man ueber alles froh ist, was man besitzt und wieder zu schaetzen lernt, wie gut man es eigentlich hat.

6.11.08 19:24
 


Werbung


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


engelchen. (6.11.08 21:14)
Hui. Da kriegt man aber schon ein bisschen Angst, wenn man das so liest. Aber ich weiß ja, dass du sehr verantwortungsvoll und gut auf dich selbst aufpassen kannst.
Es ist irgendwie eigenartig sowas zu lesen, weil man es sich selbst so überhaupt gar nicht vorstellen kann wie es da so ist, es ist unmäglich, weil man eben noch nie da war.
Aber ich würde auch gerne mal solche Erfahrungen machen, sie sind zwar eigentlich nicht schön, aber es ist glaube ich wirklich eine gute Sache, wenn man mal vor Augen geführt bekommt, dass es einem so schlecht gar nicht geht hier.
Man kann es sich halt nur nicht so vorstellen. Wir haben unsere Probleme hier und andere probleme wie die in Argentinien scheinen so abstrakt.
Hoffentlich können wir irgendwann mal zusammen nach Argentinien reisen, oder überhapt viel reisen, um viele Erfahrungen zu machen.
Naja, jetzt lerne ich aber erstmal geschichte weiter, weil ich morgen eine Klausur schreibe.

Ich liebe dich &
Pass auf dich auf...
<333


Moni (8.11.08 23:35)
Na toll, jetzt hab ichz soviel geschrieben und der nimmt das einfach nicht an....
Ach verdammt...


Moni (8.11.08 23:36)
Oh, das war bestimmt zuviel für einen eintrag, ich teils mal auf xD
Ich musste lachen als ich Martins Kommentar gelsen habe. Klingt leicht paradox zu sagen, man verreist um auch mal andere, schlechtere Welten kennenzulernen. Das ist ja so als würdest du in ein Obdachlosenheim gehen nur um dich mal umzusehen...
Ja, es fällt einem schwer sich das was du beschreibst vorzustellen, umso schlimmer finde ich es, dass es die wirklich reichen Menschen scheinbar noch weniger interessiert als die "Normalen" Dazu kommt noch die ganze Korruptionskacke, "Hilfsorganisationen" die das Geld selber einsacken, Heuchler (vor allen Dingen "Stars" die einen auf Samarita machen und 3 Häuser, 5 Autos usw. besitzen).
Ich habe mir über sowas schon oft Gedanken gemacht und ich bin noch nicht wirklich zu einem Schluss gekommen. Ich weiß nur, dass ich mein Leben sehr zu schätzen weiß. Natürlich will ich auch den Luxus, den ich kriegen kann, und irgendwie ist das ja auch nicht richtig, aber das hat meines Erachtens nicht soviel mit Reichtum und Gier zu tun, sondern einfach mit der Gewissheit, dass ich mir all meinen Luxus erarbeitet habe. Sicher ist das egoistisch, aber ich habe gelernt (oder bin noch dabei zu lernen...), dass man die Welt, und wenn es auch nur ein Land ist, nicht ändern kann. Dafür ist alles viel zu verworren und zu schlecht.


Moni (8.11.08 23:36)
(yey, es klappt)
Ich hoffe dort passen alle (einschließlich dir^^) gut auf dich auf. Es kotzt mich an, dass man sich nicht mal mehr trauen kann abends alleine auf die Straße zu gehen, es macht mich richtig wütend...
Na ja, wozu so ausschweifen? Die Welt ist schlecht, das war sie immer schon und das wird sie immer bleiben, ich kann nur hoffen, dass ich und alle an denen mir etwas liegt, so gut wie möglich in ihr zurecht kommen...
So, nachdem sich zuerst meine neuen Lieblingsserienfiguren mit dem Thema AIDS und Diskriminierung beschäftigten und ich anschließend deinen Eintrag über Armut und Gefahr gelesen habe gehe ich jetzt nachdenklich und bedrückt ins Bett...
(Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich auch dass es dir in deiner neuen Familie so gut gefällt und dass ich mal wieder was von dir hören/lesen konnte =) )
Ich liebe dich und gute Nacht <3


engelchen. (9.11.08 01:20)
Warum werde ich eigentlich immer fertig gemacht? Das ist nicht fair! +heul+
Und dein Eintrag Moni, der klingt so als ob du dich gleich umbringst, weil alles scheiße ist.
So, jetzt habe ich es dir gegeben!!!

Und Alex? Ich freue mich morgen mit dir zu telen =), habe viel zu erzählen.
Ich liebe dich!


Moni (9.11.08 13:42)
So, du hast es zu weit getrieben, jetzt tu ichs :p
Dann werd ich ab jetzt halt nicht mehr auf deine Kommentare eingehen, das hast du davon!

Alex? Wir müssen auch mal telen, zum schreiben fehlt mir momentan das Talent ^^

<3


Niklas :) (13.11.08 17:56)
Dachte mal, ich schreibs einfach hier hin: Ich habs heute geschafft, mit den wenigen Spanisch-Kenntnissen und den Französisch- und Englisch-Kenntnissen deinen Text unter "Experiencias" zu verstehen (zumindest sinngemäß).
Bin stolz. Aber irgendwie fällt mir grade auf, dass wir bis jetzt krass wenig gelernt haben- würd es warscheinlich nichtmal schaffe mir ein Eis auf Spanisch zu bestellen :D
Ach, und ich plaudere grade bei SchülerVZ mit dir, also wenn du jetzt zurückschreiben würdest...
Hm und bei deinen 2 Familien ist 2mal dasselbe Foto, also zumindest bei mir... aber egal, ich weiß ja wie die andere aussah! :D

Hasta luego,

Te quiero
Niklas

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung